„Kranken Rücken soll man drücken“ - Das war die Parole von Dieter Dorn, dem Sägewerk Betreiber, der diese Methode entwickelt und verbreitet hat.

Die Dorn-Methode ist eine sehr sanfte Therapie, um Blockaden und Gelenke an ihre ursprünglichen Positionen zurückzurücken. Die Wirbelsäule gleicht in ihrer Form einer Perlenschnur. Sobald ein Wirbel, eine „Perle“, aus der Reihe herausragt, wird sie mit sanftem Daumendruck wieder an ihre Stelle gedrückt. Dabei wird der Patient aufgefordert, gleichzeitig entweder einen Arm oder ein Bein zu bewegen, je nachdem, wo die Blockade sich befindet.

Die Dorn-Methode eignet sich sehr gut für die Eigentherapie. Nach einer Dorn-Behandlung bekommen die Patienten Übungen und einige Griffe von den Therapeuten beigebracht, sodass sie in der Lage sind, die Behandlung zu Hause fortzusetzen.

Weitere Informationen unter:
www.dornfinder.org

Dorn-Methode

Hausaufgaben